Mit insgesamt recht starken Leistungen warteten die heimischen TT-Senioren bei den Bezirksmeisterschaften des Bezirkes Ostwestfalen-Lippe auf. Besonders Sabine Becker (SV Spexard) und Jürgen Poppenborg (TV Langenberg) spielten groß auf und sicherten sich in ihren Altersklassen jeweils den Titel im Einzel. Aber auch die weiteren Senioren überzeugten und holten zusätzlich zwei 2. Plätze und sechs 3. Plätze.

Nach 2015 war Sabine Becker in der Altersklasse Ü 50 erneut allen Gegnerinnen  recht klar überlegen. Nachdem sie bis zum Spiel um Platz 1 lediglich einen Satz abgegeben hatte, besiegte sie  im Kampf um den Titel auch Gabriele Daly (GW Daseburg) sicher mit 3:1. Den zweiten Titel verpaßte Sabine Becker nur hauchdünn. Zusammen mit ihrer Partnerin Sabine Weber (TTV Lage) gab es im Finale mit 9:11 im Entscheidungssatz eine hauchdünne Niederlage.

Der Langenberger Jürgen Poppenborg stellte in der Altersklasse Ü 40 wieder einmal seine große Klasse als Turnierspieler unter Beweis. Nach einem nicht sonderlich starken Start mußte er in den Gruppenspielen gegen den Paderborner Thomas Altrogge zunächst eine 0:3 Niederlage einstecken und erreichte nur als Rangzweiter in seiner Gruppe die Hauptrunde. Doch hier steigerte er sich ganz enorm und erreichte mit drei sicheren Siegen das Finale, wobei er im Viertelfinale mit und auch im Halbfinale mit Björn Brust und Stefan Richter (beide PSV Gütersloh) zwei heimische Senioren jeweils mit 3:1 ausschaltete. Im Finale sah es für Jürgen Poppenborg gegen den Ex-Spexarder Daniel Beljan (TTC Enger) dann jedoch zunächst nach einer klaren Niederlage aus. Aber nach einem 0:2 Rückstand bewies der große Kämpfer Jürgen Poppenborg eine enorme Moral und wehrte im 3. Satz gleich sechs Matchbälle ab und gewann schließlich noch äußerst knapp mit 4:11, 11:13, 18:16, 11:5 und 11:9. Im Doppel erreichte Jürgen Poppenborg zusammen mit seinem Langenberger Vereinskameraden Ralf Terhechte das Halbfinale. Doch hier gab  es dann gegen die späteren Bezirksmeister eine knappe 2:3 Niederlage.

In der Altersklasse Ü 50 mußten leider mit Thomas Becker (SV Spexard) und Ulrich Schäfer (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) die beiden stärksten heimischen Spieler absagen. So überstand lediglich Ludger Terhechte (TV Langenberg) die Gruppenspiele, schied anschließend jedoch in der ersten Hauptrunde gegen den starken Wünneberger Dirk Gerlach aus.

Besser lief es dagegen in der Altersklasse Ü 60. Mit Ralf-Peter Brettschneider, Volker Beyer (beide GTV) und Frank Kassau (SW Marienfeld) erreichten gleich drei Spieler das Viertelfinale. Während Volker Beyer und Frank Kassau hier knapp scheiterten, erreichte Ralf-Peter Brettschneider das Halbfinale und unterlag hier gegen den neuen Bezirksmeister Hans-Joachim Becker (TTU Bad Oeynhausen) unglücklich mit 9:11 im Entscheidungssatz.  Zusammen mit Volker Beyer lief es für Ralf-Peter Brettschneider im Doppel noch besser. Leider gab es im Finale für die heimische Kombination aber eine knappe 2:3 Niederlage.

Ulrich Schmidt (TTSG Rietberg-Neuenkirchen) kam in der Altersklasse Ü 65 mit seinem Partner Hans-Joachim Göthe (TTG Lemgo) im Doppel auf Platz 3.

In der Altersklasse Ü 75 erreichte der Holter Hugo Kampf ohne Niederlage als Gruppensieger die Hauptrunde und verlor anschließend äußerst unglücklich im Halbfinale in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.  Günter Frey (SW Marienfeld) konnte sich in den Gruppenspielen zwar als einziger gegen den späteren Bezirksmeister Manfred Sauerbrei (TTU Bad Oeynhausen) durchsetzen, schied aber bei Punktgleichheit durch das schlechtere Satzverhältnis vorzeitig aus.

Im Doppel erreichten Günter Frey und Hugo Kampf zusammen einen hervorragenden 3. Platz.

Suche

WTTV-Partner