Bei den TT-Bezirksmeisterschaften von Ostwestfalen-Lippe stellte der heimische TT-Kreis seine herausragende Stellung beim männlichen Nachwuchs erneut eindrucksvoll unter Beweis. Mit drei Titeln, vier 2.  und fünf 3. Plätzen schnitten die Talente des TT-Kreises wieder ganz ausgezeichnet ab. Zwei weitere Titel (Jugend-Einzel u. Doppel) wären durchaus noch möglich gewesen, da Paul Reinkemeier als stärkster Jugendspieler des Bezirkes für die TOP 48-Rangliste des Deutschen TT-Bundes freigestellt war.

Zusätzlich zur hervorragenden Spitze ist der TT-Kreis auch in der Breite sehr gut aufgestellt und so erreichten bei der Jugend und bei den A-Schülern jeweils sechs Spieler und bei den B-Schülern sogar sieben Spieler das Achtelfinale.

In der Jugendklasse scheiterten Jan Luca Reckmeyer (PSV Gütersloh) im Viertelfinale und der Avenwedder Jakob Reinkemeier im Halbfinale jeweils an Yannik Börner (TTC Rödinghausen). Im Doppel-Wettbewerb erreichten Jakob Reinkemeier/Jan Luca Reckmeyer durch klare Siege dagegen  sehr sicher das Finale. Aber auch hier erwies sich Yannik Börner als „Angstgegner“ und zusammen mit seinem Partner Till Hübner (SV Bergheim) wurden nach einer packenden Partie  Jakob Reinkemeier/Jan Luca Reckmeyer schließlich hauchdünn mit 3:2 bezwungen.

Mit Luc Lange (DJK Avenwedde) und Johannes Kühn von Burgsdorff (PSV Gütersloh) war der Kreis bei den  A-Schülern (bis 14 Jahre) im Viertelfinale noch zweimal vertreten. Während Johannes Kühn von Burgsdorff im Viertelfinale unterlag, qualifizierte sich Luc Lange souverän für das Finale. Hier sah er dann auch gegen Mattis Nienaber (Spvg. Steinhagen) lange wie der sichere Sieger aus. Doch bei einer 2:0 Führung „kippte“ die Partie und Luc Lange mußte sich schließlich doch noch recht unglücklich mit 2:3 geschlagen geben. Für eine faustdicke Überraschung sorgten hier Johannes und Friedrich Kühn von Burgsdorff im Doppel und bewiesen hierbei ganz besonders  starke Nerven. Nach einem 3:2 Erfolg im Viertelfinale wurden auch Luc Lange/Diego Dyck im Halbfinale nach einem 0:2 Rückstand noch mit 11:9 im Entscheidungssatz bezwungen. Im Finale steigerte sich die Spannung anschließend noch einmal und völlig unerwartet setzten sich die jungen Talente des PSV gegen die hohen Favoriten Mattis  Nienaber/Christian Hildebrandt (Spvg. Steinhagen) in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 12:10 durch.

Ganz im Zeichen der heimischen Talente stand die Altersklasse der B-Schüler (bis 12 Jahre). Im Einzel und im Doppel dominierten sie ganz klar und belegten jeweils die ersten drei Plätze.  Während sich im Halbfinale Friedrich Kühn v. Burgsdorff  klar mit 3:0 behaupten konnte, unterlag sein Bruder gegen den Avenwedder Diego Dyck knapp mit 2:3. Im Finale ging es dann besonders hoch her und nach einer Partie auf Augenhöhe setzte sich schließlich Friedrich Kühn von Burgsdorff mit 11:9 im Entscheidungssatz gegen Diego Dyck durch. Zusätzlich zum Titel im Doppel-Wettbewerb bei den A-Schülern holten Friedrich und Johannes Kühn von Burgsdorff  auch bei den B-Schülern den Titel im Doppel. Nach einem 3:0 Erfolg im Halbfinale gegen die Stromberger Joel Ackfeld/Yannick Scholz setzten sie sich im Finale gegen Diego Dyck/Tino Steinbrink hauchdünn im Entscheidungssatz  durch.

Nicht ganz so gut vertreten war der heimische TT-Kreis bei den C-Schülern. Im Viertelfinale trafen hier mit Louis Ortmeier (PSV Gütersloh) und Joel Schelesnikow (TTSV Schloß Holte) die beiden sträksten Spieler des Kreises aufeinander. Nach einem 3:0 Erfolg sicherte sich  Joel Schelesnikow den 3. Platz. Im Doppel scheiterten Lous Ortmeier/Kevin Piecha im Viertelfinale gegen die späteren Vizemeister  mit 2:3.

Mit den Erfolgen des männlichen Nachwuchses konnte natürlich der weibliche Nachwuchs nicht mithalten, zumal mit Kirstin König, Bianca Samol und Sarah Löher drei Spielerinnen aus der Bezirksspitze inzwischen für Vereine aus anderen Kreisen auf Punktejagd gehen. So überstanden lediglich Sarah Lütkebohle (SV Spexard) bei den A-Schülerinnen und Lena Schneider (DJK Avenwedde) bei den C-Schülerinnen die Gruppenspiele, schieden aber anschließend sofort in der 1. Hauptrunde aus. Für das einzige Erfolgserlebnis sorgte Lena Schneider durch einen 3. Platz im Doppel bei den C-Schülerinnen zusammen mit ihrer Partnerin Lena Becker (Eintracht Belle).

Friedrich (rechts) und Johannes Kühn von Burgsdorff überragten bei den Bezirksmeisterschaften und gewannen insgesamt drei Titel. Bild: K. LinnemannstönsFriedrich (rechts) und Johannes Kühn von Burgsdorff überragten bei den Bezirksmeisterschaften und gewannen insgesamt drei Titel. Bild: K. Linnemannstöns

Friedrich (rechts) und Johannes Kühn von Burgsdorff überragten bei den Bezirksmeisterschaften und gewannen insgesamt drei Titel.

 

Luc Lange (links) verpaßte bei den A-Schülern den Titel im Einzel nach einer 2:0 Satzführung nur denkbar knapp.  Bild: K. LinnemannstönsLuc Lange (links) verpaßte bei den A-Schülern den Titel im Einzel nach einer 2:0 Satzführung nur denkbar knapp. Bild: K. Linnemannstöns

 

Suche

WTTV-Partner